Was mache ich, wenn mein Baby weint?

Stillberatung in Mainz

Was mache ich, wenn mein Baby weint?

Was tun wenn mein Baby bitterlich weint? Wenn alle Bedürfnisse (Hunger, Ausscheidung, kalt/warm, Nähe) abgehakt wurden, bleibt nur noch eins: Ruhe bewaren und bei deinem Baby sein. Denn dein Baby reguliert sich über dich. „Mama“ bedeutet Sicherheit. Dort wo man sich sicher und geborgen fühlt, kann man sich fallen lassen – seinen Gefühlen freien Lauf lassen. Genau das muss auch ein kleines Baby ab und an tun. Hör ihm zu, sei bei ihm und versuche selbst gelassen zu bleiben. Atme tief in deinen Bauch, sitze bequem und achte auf dich selbst. Bist du angespannt? Was fühlst du? Je ruhiger du selbst wirst umso ruhiger wird dein Baby, es braucht vielleicht ein wenig mehr Zeit- gib sie ihm. Denn dein Baby kennt dich und deine Stimmungen manchmal besser als du selbst- es hat ein dreiviertel Jahr in dir gewohnt! Wenn Mama unsicher, angespannt, ängstlich ist- ist es dein Baby wahrscheinlich auch. Du bist seine Sicherheit, wenn die wackelt ist nun mal „Holland in Not“. Fazit: Ruhe bewahren, entspann dich und schaue wie es dir geht und was dir hilft um diese schwere Situation zu meistern.